AGT – Palermoguide
Forgot password?

Palermo hauptstadt der kultur 2018*: völker und migration gestern und heute

Palermo hauptstadt der kultur 2018*: völker und migration gestern und heute

Palermo, gestern wie heute, ist eine Stadt, die Völker und Kulturen von überall her aufnimmt. Zeugnis davon sind die mittelalterliche Kirche der Heiligen Maria des Admirals, Beispiel einer byzantinischen Kirche, die arabische Inschriften enthält, die Giudecca, das mittelalterliche hebräische Viertel mit dem Ort, an dem sich die Synagoge befand; aber auch der historische Straßenmarkt Ballarò, wo sich die Stimmen der palermitanischen Verkäufer mit jenen von asiatischen und afrikanischen mischen, die in dem nahen Zentrum Santa Chiara die nötige Unterstützung für ihren Aufenthalt in der Stadt erhalten.

Treffpunkt:
Piazza Bellini vor dem Touristeninformationszentrum

Dauer:
2 Stunden

Endpunkt der Route:
Piazza Santa Chiara

Modalität:
Zu Fuß

Honorar des Fremdenführers:
€ 130,00

Innenführungen und zusätzliche Kosten:
Heilige Marie des Admirals: eintritt € 1,00; gratis under 14; € 0,50 schulklassen aus Grund- und Mittelschulen
S. Chiara: eintritt €3,00
Mietung Headsets: €1,50 pro Person bei Gruppen von über 20 Personen

Schwierigkeit:
Niedrig

Beginn:
Auf Nachfrage info@palermoguide.it

Sprache:
Auf Nachfrage info@palermoguide.it

Anmerkungen:
Diese Route ist nicht buchbar sonntagnachmittags und an den Nachmittagen von Feiertagen.
Die Buchung muß 3 Werktage vor dem angefragten Datum und der angefragten Uhrzeit erfolgen.
Mögliche Einschränkungen der Innenbesichtigungen aufgrund von religiösen Feiern oder anderen außergewöhnlichen Ereignissen, die dann direkt vom Fremdenführer mitgeteilt werden.

*

„Der kulturelle Reichtum der Stadt Palermo ist das Produkt der Fremdherrschaften, die sich in den Jahrhunderten einander gefolgt sind, und der Fähigkeit seiner Einwohner gleichzeitig durchlässig im aufnehmen der verschiedenen kulturellen Einflüsse zu sein und metabolische Subjekte zu sein, fähig eine neue Kultur zu entwickeln durch Prozesse der Neubearbeitung der angeeigneten Kenntnisse und des Wissens. Es ist der kulturelle Synkretismus, der die Geschichte der Stadt charakterisiert in einem Prozeß, der innerhalb von Jahrhunderten eine kulturelle Schichtung produziert, sichtbar sowohl in den monumentalen und künstlerischen Schätzen der Stadt, als auch in ihrem nicht materiellen Erbe. Eine multiethnische Gesellschaft aufgrund ihrer Geschichte und eine mehrfache und komplexe Identität, die die Einwohner von gestern und von heute in ihrer Beziehung zum Fremden beibehalten haben, sei dieser ein neuer Regent, ein Künstler oder ein Handwerker, der aus einer anderen Welt stammt. Es ist eine kurze und synthetische Beschreibung der historischen Ereignisse der Stadt notwendig, von ihrer Gründung bis zur Einheit Italiens, um die heutige Stadt Palermo verstehen zu können.“

Aus dem Dossier für die Kandidatur zur italienischen Hauptstadt der Kultur 2018

Prenotazioni »